Startseite |  Impressum |  Kontakt |  Links |  Seite empfehlen |  Fehler melden |  Disclaimer |  Sitemap | 
   Fördermaßnahmen

Tore, Bälle, Trikots, Trainingslager ...

In den noch nicht einmal ersten 24 Monaten seit der Gründung können die "Freunde und Förderer" des TuS Westfalia Wethmar bereits auf eine stolze Liste an Fördermaßnahmen zurückblicken.

Allein im abgelaufenen ersten Geschäftsjahr 2008 konnte der Förderverein Spenden in Höhe von circa 3000 Euro akquirieren. Hinzu kommen Mitgliedsbeiträge, die ebenfalls eine Summe von circa 3000 Euro ausmachen. Im laufenden Jahr dürften die Spenden und auch die Mitgliedsbeiträge zudem um ein Vielfaches höher ausfallen.

Zudem war der Förderverein in den letzten Monaten fieberhaft damit beschäftigt das Kunstrasen-Projekt, Baustart ist im kommenden Jahr unmittelbar nach Saisonende, auf verschiedensten Ebenen voranzutreiben. So wurden fast unzählige Gespräche mit Vertretern der Stadt, den lokalen Partein, Architekten, Bauunternehmen, Banken und sonstigen Institutionen geführt. Auch die als Eigenbeteiligung für den Kunstrasen benötigten Geldmittel wurden bereits eifrig gesammelt, durch Aktionen wie einen Sponsorenlauf (s. Bild rechts) oder den Verkauf von virtuellen Kunstrasenfeldern.

Auch für die Zukunft plant der Förderverein TuS Westfalia Wethmar 1948 e.V. viele weitere Maßnahmen wie Anschaffungen, Fahrten, soziale Projekte oder Qualifizierungsmaßnahmen. Damit dies auch weiterhin gelingen kann, würden wir uns freuen, wenn auch Sie den Förderverein mit Ihrer Mitgliedschaft oder anderweitigem Engagement unterstützen würden bzw. den "Freunden und Förderern" des TWW auch weiterhin treu bleiben.

Um auch weiterhin Gelder für die schon jetzt recht stattliche Kunstrasenkasse einehmen zu können, sind auch hier viele weitere "Events" geplant. Stellvertretend seinen nur eine Kunstrasenparty Anfang des Jahres 2009, ein Konzert am Sportplatz oder eine Abrissparty der alten Sportanlage genannt.

Um einen besseren Überblick zu erhalten, in welche Projekte zu Gunsten des TuS Westfalia Wethmar und damit der über 600 Mitglieder die eingenommenen Gelder bisher unter anderem investiert wurden, folgt eine Auswahl der Fördermaßnahmen.

Beschaffung von zehn hochwertigen Erste-Hilfe-Koffern

Posted by Markus (tww48) on 01 Jan 1970
Fördermaßnahmen >>

Beschaffung von zehn hochwärtigen Erste-Hilfe-Koffern: der Förderverein der Grün-Weißen überreichte der Nachwuchs- und Seniorenabteilung des TWW gleich zehn hochwertige neue Erste-Hilfe-Kästen.

„Damit wollen wir gewährleisten, dass künftig unsere zahlreichen Mannschaften auch auswärts immer bestens versorgt sind, jedes Team kann jetzt zu allen Auswärtsspielen immer einen Erste-Hilfe-Kasten mitnehmen. Das ist einfach ein deutlich beruhigenderes und sicheres Gefühl“, erklärt Fördervereinsvorsitzender Martin Hane, der auch ausdrücklich seinen Dank in Richtung der Sponsoren Dr.Hans-Willy Winz, Prof. Dr. Johannes Hofnagel (Vorsitzender der GFL), Schornsteinfegermeister Ralf Piepenkötter, DRK-Kreisverbandsgeschäftsführer Gerhard Knüpp, Stephan Polplatz von den Entsorgungsbetrieben Bergkamen (EBB) und Dag Hagby (Geschäftsführer der Firma EBG Elektro-Bauelemente), ausspricht, die jeweils die Kosten für einen Erste-Hilfe-Kasten, die sich auf etwa 200 Euro belaufen, übernommen haben.

Froh über die nun hervorragende medizinische Ausstattung ist auch Westfalia Wethmars Vorsitzender Manfred Chojnicki: „Natürlich hoffe ich, dass die Koffer möglichst selten zum Einsatz kommen müssen, aber falls doch einmal etwas passiert, ist es immer gut, wenn man für den Notfall gerüstet ist.“

Der Förderverein stellt den Mannen vom Cappenberger See aber nicht nur die Koffer zur Verfügung, sondern sorgt in Zusammenarbeit mit dem DRK Lünen auch für das nötige „Erste-Hilfe-Wissen“, indem die zahlreichen Trainer, Betreuer aber auch Aktiven der älteren Jugendmannschaften speziell im Bereich Sportverletzungen geschult werden.

„Was nützt die beste Ausstattung, wenn niemand weiß, wie er damit umgehen muss“, legt Hane auf diese Schulungen größten Wert, „schließlich kann es im Ernstfall auf Sekunden ankommen, da kann es nur von Vorteil sein, wenn alle Handgriffe sitzen.“

Überreichten Westfalia Wethmars Vorsitzendem Manfred Chojnicki (l.) in den Räumen des DRK die neuen Erste-Hilfe-Koffer: Thomas Rahmöller (v.l.), Prof. Dr. Johannes Hofnagel, Dr. Hans-Willy Winz, Gerhard Knüpp, Martin Hane, Stephan Polplatz und Ralf Piepenkötter.

Last changed: 25 Aug 2009 at 13:50

zurück
zum Seitenanfang