Startseite |  Impressum |  Kontakt |  Links |  Seite empfehlen |  Fehler melden |  Disclaimer |  Sitemap | 
   Fördermaßnahmen

Tore, Bälle, Trikots, Trainingslager ...

In den noch nicht einmal ersten 24 Monaten seit der Gründung können die "Freunde und Förderer" des TuS Westfalia Wethmar bereits auf eine stolze Liste an Fördermaßnahmen zurückblicken.

Allein im abgelaufenen ersten Geschäftsjahr 2008 konnte der Förderverein Spenden in Höhe von circa 3000 Euro akquirieren. Hinzu kommen Mitgliedsbeiträge, die ebenfalls eine Summe von circa 3000 Euro ausmachen. Im laufenden Jahr dürften die Spenden und auch die Mitgliedsbeiträge zudem um ein Vielfaches höher ausfallen.

Zudem war der Förderverein in den letzten Monaten fieberhaft damit beschäftigt das Kunstrasen-Projekt, Baustart ist im kommenden Jahr unmittelbar nach Saisonende, auf verschiedensten Ebenen voranzutreiben. So wurden fast unzählige Gespräche mit Vertretern der Stadt, den lokalen Partein, Architekten, Bauunternehmen, Banken und sonstigen Institutionen geführt. Auch die als Eigenbeteiligung für den Kunstrasen benötigten Geldmittel wurden bereits eifrig gesammelt, durch Aktionen wie einen Sponsorenlauf (s. Bild rechts) oder den Verkauf von virtuellen Kunstrasenfeldern.

Auch für die Zukunft plant der Förderverein TuS Westfalia Wethmar 1948 e.V. viele weitere Maßnahmen wie Anschaffungen, Fahrten, soziale Projekte oder Qualifizierungsmaßnahmen. Damit dies auch weiterhin gelingen kann, würden wir uns freuen, wenn auch Sie den Förderverein mit Ihrer Mitgliedschaft oder anderweitigem Engagement unterstützen würden bzw. den "Freunden und Förderern" des TWW auch weiterhin treu bleiben.

Um auch weiterhin Gelder für die schon jetzt recht stattliche Kunstrasenkasse einehmen zu können, sind auch hier viele weitere "Events" geplant. Stellvertretend seinen nur eine Kunstrasenparty Anfang des Jahres 2009, ein Konzert am Sportplatz oder eine Abrissparty der alten Sportanlage genannt.

Um einen besseren Überblick zu erhalten, in welche Projekte zu Gunsten des TuS Westfalia Wethmar und damit der über 600 Mitglieder die eingenommenen Gelder bisher unter anderem investiert wurden, folgt eine Auswahl der Fördermaßnahmen.

Abrissparty am Cappenberger See

Posted by Markus (tww48) on 01 Feb 2011
Fördermaßnahmen >>

Pünktlich zum Abschied vom alten Aschenplatz am Cappenberger See weinte auch der Himmel viele Freudentränen, dass die Anlage des TuS Westfalia Wethmar in Kürze nun in ein modernes Kunstrasenspielfeld umgebaut wird.

Doch trotz des regnerischen Wetters und der kalten Witterung fanden viele der grün-weißen Vereinsmitglieder, Eltern, Großeltern und Freunde sowie Gönner den Weg zur Abrissparty. „Zumindest staubt es dann heute nicht so“, flüchtete sich Martin Hane, Vorsitzender des Party ausrichtenden Fördervereins, beim Blick zum Himmel in Galgenhumor. Der guten Stimmung tat dies alles jedoch keinen Abbruch.

So hatten sich zahlreiche Eltern zum Freundschaftskick gegen eine Auswahl der Westfalia-Jugendbetreuer eingefunden. Und wie es sich für eine richtige Abschiedsfeier gehört, trennten sich beide Teams friedlich 2:2-Unentschieden. Im Anschluss absolvierten auch die Alten-Herren der Westfalia ihr letztes Heimspiel auf Asche gegen den BV Brambauer. Von den Schwarz-Weiß-Roten, die als einziger Verein in der Lippestadt bereits über ein künstliches grünes Geläuf verfügen, bekamen die TWW-Oldies als kleinen Vorgeschmack bereits ein kleines Stückchen Kunstrasen überreicht.

Bei den kleineren Gästen der Abschiedsparty erfreuten sich die Hüpfburg, vor allem aber die Baggeraktion größter Beliebtheit. Unter der Aufsicht erfahrener Baggerfahrer durften die Kleinen selbst einmal die Steuerknüppel des gelben Gefährtes anfassen und ein wenig im Sand baggern.

Letztmals ihre Treffsicherheit auf rotem Untergrund konnten die zahlreichen Besucher beim Torwandschießen oder Container-Kick unter Beweis stellen. Und pünktlich zum ersten WM-Wochenende wurden auf der Panini-Tauschbörse auch noch die letzten Lücken im Sammelalbum gefüllt.

In Weltmeisterschaftsstimmung präsentierte sich auch der Kooperationskindergarten „Kiste“, die mit einem Schminkstand erschienen waren und viele Wangen mit den verschiedensten Fahnen der WM-Teilnehmerländer verzierten. Ab dem frühen Abend hatte auch der Wettergott endlich ein Einsehen und bei nun zumindest trockener Witterung klang die „dritte Halbzeit“ der Abrissparty erst spät in der Nacht aus. „Und ab jetzt zählen wir endgültig die Tage und Stunden, bis es mit dem Kunstrasenumbau Anfang Juli endlich los geht“, fiebert Martin Hane dem Baustart bereits entgegen.

Bei den kleineren Besucher der Abrissparty stand vor allem die Baggeraktion in der Beliebtheitsskala ganz weit oben.

Last changed: 01 Feb 2011 at 16:42

zurück
zum Seitenanfang